Archiv der Kategorie: EU und die Schweiz

EU und die Schweiz

schweiz-eu

Bezirksschule Lachen
Computer und Telekommunikation im Mittelschulunterricht

Projektarbeit WS 98/99

Europäische Union und die Schweiz
Bilaterale Verhandlungen

Vorgehen und Ziel

Erarbeitung von Grundkenntnissen zur EU. Die Schüler und Schülerinnen sammeln Informationen mit Internet und Literatur.
Sie halten am Schluss ein Kurzreferat zu fünf ausgewählten Themen.

Beispiel einer Studienwoche zum Thema: Schweiz und EU

Beteiligte Fachschaften:
Geographie, Wirtschaft, Philosophie, Geschichte und Zeitgeschehen.

Ziel:
In Gruppenarbeiten (2-3 Studierende) Grundkenntnisse zum Thema EU erarbeiten. Informationen sammeln mit Literatur und Internet. Insbesondere den Umgang mit Hilfsprogrammen, Internet-Adressen und Server kennen lernen. Die Auswahl von geeigneten Homepages zum gewählten Thema finden. Abschliessend die erarbeiteten Informationen in einem Kurzreferat präsentieren.

Aufträge an die Schüler:
Bilde Gruppen zu 2- 3 Personen und wähle eines der folgenden Themen.

  • EU Beitritt aus der Sicht der Befürworter
  • EU Beitritt aus der Sicht der Gegner
  • Bilaterale Verträge aus der Sicht der Befürworter
  • Bilaterale Verträge aus der Sicht der Gegner
  • Die heimliche Annäherung an die EU

Tauscht in der Gruppe Euern Informationsstand zum gewählten Thema aus. Was wisst Ihr bereits? Habt Ihr bereits Recherchen gemacht? Falls ja, welche?

Sichtet Material aus den vorgegebenen www-Adressen zu Eurem Thema. Druckt das geeignete Material aus.

Erarbeitet zu Eurem Thema mit Hilfe des Materials eine Disposition, als Basis zu Eurem Vortrag. Ihr habt zwei Möglichkeiten: eine engagierte Position zu vertreten oder einen beschreibenden neutralen Standpunkt darzulegen. Zeigt bitte Eure Disposition dem Lehrer.

Erstellt den Vortrag mit einer Dauer von ca. l0 Minuten. Bei der Beurteilung werden wir auf die folgenden Kriterien achten:

  • Verständlichkeit
  • logischer Aufbau
  • Auftreten und Lebendigkeit

Für die Arbeit steht ein Zeitrahmen zur Verfügung. (siehe Programm und Arbeitsplan).

Programm und Arbeitsplan:

  1. Tag    Einführung und Standortbestimmung seitens Lehrer und Schüler. Anschliessend Referat zu Geographie und Wirtschaft der EU. Einteilung in Gruppen mit Hilfe eines Arbeitsblattes. Arbeiten und Recherchieren mit Internet und klassisch (vgl. Anhang).
  2. Tag    Exkursion nach Bern. Besuch des Bundeshauses. Anschliessend Referat und Diskussion mit Vertretern des Integrationsbureau.
  3. Tag    Referat des Philosophielehrers: Die drei Wurzeln der Europakultur mit anschliessender Diskussion. Weiterführung der Gruppenarbeiten. Vorbereitung der Grenzexkursion mit Videofilm.
  4. Tag    Grenzexkursion ins Klettgau. Empfang und Programm mit dem Grenzwachtkorps in Thayngen SH.
  5. Tag   Fertigstellen der Kurzreferate. Referate mit Bewertung. Schlussbesprechung: Fragen, Rückmeldungen

Anhang (Recherchieren):

Klassisch:
Unterlagen vom Integrationsbureau und AUNS, Bern

Kritische Internet-Adressen zu EU:

http://www.auns.ch/ (AUNS)

http://www.blocher.ch/

Doppellektion (Das Thema kann auch verkürzt behandelt werden)

1. Vorstellen und Zielgebung
2. Die bilateralen Verträge: Die sieben Freiheiten
3. Bildung von 2-er Gruppen
4. Arbeit nach Plan (siehe Beilage)
5. Kurzreferate der Gruppen (Erfahrungsaustausch)
6. Auswertung

Weitere Fragen zu dieser Studienwoche (gehalten an der Kantonsschule Pfäffikon SZ im Herbst 98) und zur Doppellektion (erprobt an der Kantonsschule Nuolen SZ im Januar 99) sind an folgende Adresse zu richten:

Ernst Maissen
Säge 4, 8852 Altendorf, Tel. 055 442 10 24, e-mail: e.maissen@bluewin.ch
Bezirksschule Lachen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather